12 Ideen, um dein Brot richtig aufzumotzen

12 Ideen, um dein Brot richtig aufzumotzen

12 Ideen, um selbst gebackenes Brot aufzuhübschen | Es gibt eigentlich nichts Besseres als ein frisch gebackenes Brot. Das fängt beim Geruch an und hört beim Geschmack auf. Gekauftes Brot schmeckt in der Regel nie so großartig wie ein selbst gebackenes aus dem Ofen. Um die Besonderheit von frischem Brot auch optisch zu betonen, zeigen wir euch im Folgenden 12 kreative Verschönerungs-Ideen!

Dafür brauchst du:

  • 750 g Mehl, Type 550
  • 1 Würfel Hefe, frisch (42 g)
  • 2 TL Salz
  • 1/2 TL Zucker
  • 50 ml Pflanzenöl
  • 200 ml Wasser
  • 250 ml Milch

So geht es:

Für alle Ideen benötigst du diesen Brotteig. Gib dafür Milch und Wasser (beides zimmerwarm) in eine Schüssel. Gib dann Zucker, Salz, Öl und Hefe hinzu und verrühre alles miteinander. Warte ca. 10 Minuten. Füge die restlichen Zutaten hinzu und verknete alles zu einem glatten Teig. Lasse diesen anschließend für ca. 2 Stunden im Kühlschrank gehen.

1.) Gabel-Brot
1.1) Forme den Teig zu einer Kugel. Drücke diese dann etwas platt. Bestäube zwei Gabeln mit Mehl und befestige sie mit einem Gummi aneinander, wie in folgendem Bild zu sehen.
1.2) Ziehe dann den Teig mithilfe der Gabel-Konstruktion an mehreren Stellen nach oben, sodass ein gleichmäßiges Muster entsteht.
1.3) Backe das Brot im vorgeheizten Ofen für 15 Minuten bei 250 °C Ober- und Unterhitze an. Reduziere dann die Temperatur auf 180 °C und backe das Brot für weitere 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

2.) Scheren-Brot
2.1) Forme den Teig zu einer Kugel und „viertele“ ihn mit Zahnseide. Drücke aber nur leicht in den Teig, sodass du nur die Linien siehst.
2.2) Schneide dann den Teig sowohl längs als auch quer links und rechts entlang der Linie mit einer Schere ein.
2.3) Schiebe das Brot in den vorgeheizten Ofen und backe es für 15 Minuten bei 250 °C Ober- und Unterhitze an. Reduziere dann die Ofentemperatur auf 180 °C und backe das Brot noch weitere 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

3.) Karo-Brot
Forme den Teig oval und bestäube ihn mit Mehl. Lasse ihn dann 30 Minuten gehen. Ritze den Laib mit einem scharfen Messer diagonal von links nach rechts und von rechts nach links ein. So entsteht das Karo-Muster. Schiebe das Brot in den vorgeheizten Ofen und backe es bei 250 °C Ober- und Unterhitze 15 Minuten an. Reduziere dann die Temperatur auf 180 °C und backe das Brot für weitere 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

4.) Blatt-Brot
4.1) Forme den Teig zu einer Kugel und rolle ihn von der Mitte aus mit einem Nudelholz nach unten aus. Stich die ausgerollte Teigfläche mit einem Glas so aus, dass eine Blatt-Form entsteht.
4.2) Klappe diese Teighälfte dann auf die unausgerollte Hälfte nach oben um. Schneide mit einem scharfen Messer die Blattadern in den Teig.
4.3) Schiebe das Brot bei 250 °C in den vorgeheizten Backofen und backe es bei Ober- und Unterhitze für 15 Minuten an. Dann reduzierst du die Temperatur auf 180 °C und backst das Brot weitere 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

5.) Spiral-Brot Forme den Teig zu einer Kugel und schneide sie mit einem Pizzaschneider oder mit einem kleinen Messer spiralförmig ein. Am besten nimmst du dafür einen Drehteller zu Hilfe. Schiebe das Brot bei 250 °C in den vorgeheizten Backofen und backe es für 15 Minuten an. Drehe die Gradzahl dann auf 180 °C herunter und backe das Brot weitere 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

6.) Siebkellen-Brot Forme den Teig zu einer Kugel. Bestäube eine Siebkelle mit Mehl und drücke sie mittig in den Teig. Schiebe das Brot in den vorgeheizten Backofen und backe es bei 250 °C Ober- und Unterhitze 15 Minuten an. Reduziere die Temperatur nach 15 Minuten auf 180 °C und backe es erneut für 30 Minuten. Mache am Ende den Klopftest – das Brot sollte hohl klingen.

Kommentar verfassen